science in ancient egypt

  • Deutsch
  • English

Glossar

Bandwurm
Definition:

Ägyptisch pnd (zu ḥfꜣ.t, was in älteren Bearbeitungen als Bandwurm angesehen wird, s. den Kommentar dort): Schon H. Joachim, Papyros Ebers. Das älteste Buch über Heilkunde (Berlin 1890), XVII vermutet hierin Taenia, einen Bandwurm, genauer Taenia mediocanellata (alias Taenia saginata), den Rinderbandwurm, wobei er als einziges Argument aber anführt, dass nach Plinius, N.H. XXVII, Kap. 119 [sic, korrekt wäre Kap. 120, s. hier: https://archive.org/details/dienatugeschicht01plin = N.H. XXVII,24] Bandwürmer in Ägypten verbreitet seien; und da „die alten Aegypter das Schweinefleisch verschmähten“, käme nur Taenia mediocanellata in Frage. Auch B. Ebbell, Alt-ägyptische Bezeichnungen für Krankheiten und Symptome, Skrifter utgitt av Det Norske Videnskaps-Akademi i Oslo. II. Hist.-Filos. Klasse 1938 (Oslo 1938), 34 sieht in pnd eine Bezeichnung des Bandwurmes, v.a. von Taenia mediocanellata, wenn auch mit anderer Argumentation: Neben pnd wird im pEbers noch der ḥfꜣ.t-Wurm genannt. Da Letzteres (genauer eigentlich: ḥfꜣ.w) auch die Schlange bezeichnen könne, würde damit wohl eher ein runder Wurm gemeint sein, und daher würde pnd vielleicht eher den Bandwurm meinen, dessen Glieder beim Stuhlgang abgingen und der deshalb erkennbar war. Die späteren Übersetzer des pEbers sind dagegen zurückhaltend und bleiben bei „pnd-Wurm“ u.ä.

Jüngst hat sich T. Pommerening, Medical Re-Enactments. Ancient Egyptian Prescriptions from an Emic Viewpoint, in: M. C. Guidotti – G. Rosati (Hrsg.), Proceedings of the XI[th] International Congress of Egyptologists, Florence Egyptian Museum, Florence, 23-30 August 2015, Archeopress Egyptology 19 (Oxford 2017), 519–526 wieder für die Identifizierung von pnd mit Taenia und dessen Proglottiden ausgesprochen, ohne dies aber auf eine bestimmte Taenia-Art einzuschränken. Das von Ebbell angeführte Argument der Form hält sie für unwahrscheinlich (ohne explizit auf Ebbell zu referieren), da es in der ägyptischen Sprache keine konkreten Adjektive für die Unterscheidung rund–flach gebe (S. 520-521). Durch Nachkochversuche kommt sie zu dem Schluss, dass ḥfꜣ.t wohl ein Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Eingeweidewürmer sein könnte. Für pnd würde dagegen „Bandwurm“ recht gut passen, weil in Eb 67 die njꜣjꜣ-Pflanze (= Polei-Minze?) dagegen verschrieben wurde und auch in arabischen Texten Minze gegen Bandwürmer verschrieben würde (S. 252 mit Anm. 13).

L.P.

back

show all entries